Laufsocke P.A.C. Running Light – Sitzt, wackelt nicht und spendet Luft

P.A.C. Running Light black

P.A.C. Running Light black

Die Füße sind das sensibelste Körperteil beim Laufen. Auf der Suche nach einem perfekten „Mittler“ zwischen Fuß und Laufschuh habe ich die Laufsocke P.A.C. Running Light getestet.

Viele Laufsocken bestehen aus einem Gemisch von zwei, vielleicht drei verschiedenen Kunstfaser-Materialien. Die Laufsocke P.A.C. Running Light bietet gleich fünf unterschiedliche Mischungen: 28% Polypropylen, 28% Polyacryl, 24% Polyamid Microlon, 18% Polyamid und 2% Elasthan – quasi reinste Kunstfaser in Sockenform. Das hat mich neugierig gemacht.

Fünf Kunstfasern für mehr Tragekomfort und Leistung

Ich habe diese kurze Laufsocke bewusst ausgewählt, weil es mir Kompressionsstrümpfe trotz mehrmaliger Versuche nicht wirklich angetan haben und ich lieber auf Urtümlichkeit setze. Ein kurzes, gut sitzendes Paar Socken, das im Knöchelbereich abschließt, ist für mich einfach ideal. Zudem ist die P.A.C. Running Light mit 9,95 Euro durchaus als Schnäppchen zu bezeichnen. Für Laufsocken oder -Strümpfe kann man leicht auch das Doppelte oder Dreifache ausgeben.

Neben dem schlichten Design haben die P.A.C. Running Light bereits beim Anziehen Pluspunkte bei mir gesammelt. Die Socken, die sowohl anatomisch auf Männer- und Frauenfüße als auch explizit auf den linken und rechten Fuß angepasst sind, schmiegen sich fast wie eine zweite Haut um den Fuß.

Schnelles Anziehen, tolle Schweißabsorption

Lästiges Justieren, das man besonders von Kompressionssocken kennt, entfällt bei diesem Modell. Im Gegenteil: Die P.A.C. Running Light Laufsocke ist sofort einsatzbereit und damit beispielsweise auch für Triathleten gut geeignet, die beim Wechseln vom Schwimmen aufs Radfahren und anschließend aus Laufen wenig Zeit zu verlieren haben.

Neben dem angenehmen Tragegefühl beim Anziehen ist auch die Funktionalität während des Trainings positiv hervorzuheben. Beim Dauerlauf wie auch beim Tempotraining zwickt und scheuert nichts bei den P.A.C. Running Light Laufsocken. Die nicht unerhebliche Menge produzieren Schweißes bei einem Intervalltraining wurde rasch aufgenommen, zugleich fühlt sich das Klima im Schuh angenehm angenehm und trocken an. Kontrolle und Kraftübertragung waren auch dank flexibler Channels zu jeder Zeit gegeben. Stark!

Schnell wieder getrocknet

Nach dem Laufen ist vor dem Laufen. Und seit dem Kunstfaser-Zeitalter muss man beileibe nicht mehr lange warten, bis das Lieblingsshirt und die Lieblingshose nach dem Waschen wieder luftgetrocknet sind. Die P.A.C. Running Light Laufsocke unterbietet meine Erfahrungswerte mit vielen Funktionsklamotten aber nochmals: Bereits drei Stunden nach dem Waschen waren die Socken beim Lufttrocknen im Keller wieder frisch und einsatzbereit.

Fazit: Die P.A.C. Running Light Laufsocke bietet zum vergleichsweise kleinen Preis ein tolles Paket für den ambitionierten Läufer. Gerade im Sommer, wenn der Schweiß nur so läuft, dürften diese Socken ihre Vorteile des schnellen Trocknens und der perfekten Passform optimal ausspielen. Aus meiner Sicht ist P.A.C. hier eine tolle, puristische Socke für Training und Wettkampf gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*